ERICH TRAXLER

Cembalo

 

ERICH TRAXLER
wurde in Linz geboren.

Von 1994 bis 1999 Klavier-, Orgel- und Cembalostudium bei August Humer und Brett Leighton am Brucknerkonservatorium Linz. 1999 bis 2004 Konzertfachstudium Orgel bei Michael Radulescu an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. 1999 bis 2005 Cembalostudium bei Wolfgang Glüxam und Gordon Murray an der Universität für Musik Wien. Beide Studienabschlüsse mit ausgezeichnetem Erfolg. Ein postgraduales Studium führte ihn nach Basel an die Schola Cantorum Basiliensis , wo er wichtige impulse von Musikern wie Andrea Markon, Wolfgang Zerer, Jean-Claude Zehnder sowie Jesper Christensen bekam.

Meisterkurse u.a. bei Ton Koopman und Jesper B. Christensen.

Konzerte im In- und Ausland u.a. mit dem Bachconsort Wien, dem Ensemble saitsiing, mit Ars Antiqua Austria, dem L´Orfeo Barockorchester, Venice Baroque Orchester, Ensemble Castor. Zusammenarbeit mit Komponisten wie Wolfgang Mitterer, Lukas Haselböck sowie mit Sängerpersönlichkeiten wie Emma Kirkby und Bernarda Fink. Gewinner des ersten internationalen Anton-Heiller-Orgelwettbewerbs 2003 in Goldrain/Italien.

Seit 2013 ist Erich Traxler Professor für Cembalo an der Konservatorium Wien Privatuniversität. Zudem unterrichtet er Generalbass an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Weitere pädagogische Tätigkeiten unternahm er bei Meisterkursen in Belgrad, der Notre Dame Univerity, USA, sowie an der Universität Stellenbosch in Südafrika